Meine Ausbildung an Bord von TT-Line

Azubi Marika an Bord der MS Robin Hood

Hallo Marika, du stehst kurz vor dem Ende deiner Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe. Zwei Jahre lang warst du hauptsächlich an Bord eines Schiffes auf der Ostsee und zugleich Teil einer großen Crew. Wir würden gern erfahren, was du während deiner Ausbildung erlebt hast.

Wie hat dir deine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe bei TT-Line gefallen?

Die Ausbildung bei TT-Line zählt zu den unvergesslichsten Momenten meines Lebens. Dies wurde mir bewusst, als ich sehr freundlich von der Besatzung als Crewmitglied auf der MS Robin Hood aufgenommen wurde. An Bord konnte ich mit Begeisterung viele Einblicke im Bereich des Gastgewerbes gewinnen. Durch die Ausbildungszeit an Bord lernte ich nicht nur den Ausbildungsinhalt, sondern auch, was es heißt im Team zu arbeiten. Besonders spannend waren die wöchentlichen Manöver an Bord – gerade wenn man weiß, dass man mit seinem erlernten Wissen Menschenleben retten kann. Dabei ging es um die Evakuierung der Kabinen bis hin zu Feuerlöschübungen an Bord.

Marika im Bordrestaurant der MS Robin Hood
Marika im Bordrestaurant der MS Robin Hood

Welches waren die größten Herausforderungen für dich in den letzten 2 Jahren?

Eine der größten Herausforderungen war es, mein erlerntes Wissen aus der Theoriephase im Schulblock mit der Praxisphase an Bord zusammenzubringen. Ich habe immer versucht, dies den Passagieren besonders gut zu repräsentieren. Durch das Arbeiten mit ganz verschiedenen Menschen konnte ich meine Sprachkenntnisse verbessern. Zudem wurde durch die Ausbildung ein vorbildlicher Umgang mit den Passagieren alltäglich und damit ganz problemlos.

Welche Voraussetzungen sind aus deiner Sicht für diese Ausbildung besonders wichtig?

Um diese Ausbildung zu absolvieren, sollte man realisieren, dass man sich mehrere Wochen auf dem Schiff befindet und dabei meilenweit entfernt vom Festland lebt. Und als Charaktereigenschaft sollte man den Spaß am Umgang mit Menschen und die Teamfähigkeit mitbringen, da wir an Bord immer ein Teil der ganzen Schiffscrew sind.

Auch das Eindecken der Tische gehört mit zum alltäglichen Handwerk
Auch das Eindecken der Tische gehört mit zum alltäglichen Handwerk

Wie war der Unterricht in der Berufsschule für dich?

Der theoretische Teil fand im Blockunterricht in der Berufsschule (RBZ1) in Kiel statt. TT-Line unterstützte mich im Wohnheim unterzukommen, wo ich 2 Wochen während der Schulzeitblöcke wohnte.

Wie war die Arbeit im Team an Bord? Hast du die Schiffe gewechselt?

Während meiner Ausbildung war ich hauptsächlich auf der MS Robin Hood, aber ich lernte auch die MS Nils Holgersson kennen. Dabei ist mir der Umgang mit den neuen Arbeitskollegen nicht schwer gefallen und wir konnten schnell ein gutes Arbeitsklima schaffen. Der Unterschied der Arbeit auf den beiden Schiffen bestand im Wesentlichen darin, dass die Planung für das Büffet auf dem größeren Schiff aufwendiger war. Ansonsten waren meine Tätigkeiten an Bord sehr ähnlich.

Welche Erfahrungen hast du mit den Gästen und Passagieren an Bord gemacht?

Wenn ich alles noch einmal Revue passieren lasse, kann ich mit einem glücklichen Lächeln und mit vielen Kenntnissen von meiner Ausbildung bei TT-Line nur schwärmen. Ich erinnere mich an einen kleinen Jungen, der weinte, weil er seinen Vater verloren hatte. Ich beruhigte den Kleinen und sein Vater war nach einem Ausruf auch sofort da. Das war ein schönes Gefühl helfen zu können. Besonders war für mich die Silvesterfahrt, weil die Stimmung einfach toll war an Bord. Es hat mir großen Spaß gemacht, auf dem wunderschön dekorierten Schiff zu arbeiten. Diese Arbeit war für mich gar nicht anstrengend, weil alle Personen an Bord viel Spaß hatten.

Marika serviert die typisch schwedische Fika

Wie wird dein Berufsleben nach der Ausbildung weitergehen?

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung würde ich gerne auf einem der Schiffe von TT-Line mein erlerntes Wissen anwenden bzw. noch weiter ausbauen. Ich kann mir gut vorstellen, weiterhin auf einem Schiff auf der Ostsee zu arbeiten.

Vielen Dank, liebe Marika, dass du uns einen kleinen Einblick in deine Ausbildung gegeben hast. Damit können sich andere junge Menschen diese Berufsausbildung auf See viel besser vorstellen.

Petra Pan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

drei × 4 =