Mittsommer schwedisch feiern

von 31 Mai 2019Kultur

Das große nordische Fest mit vielen Traditionen

Mittsommer ist das große Fest in Schweden, das unbedingt mit Familie und Freunden zusammen gefeiert wird. Dafür machen sich die Schweden besonders viel Mühe und Arbeit: Es wird gekocht und gebacken, Blumen gepflückt und Lose gefaltet. An diesem Tag geht es besonders um Traditionen, die bewahrt werden: die Kleidung, das Essen, die Farben der Blumen auf dem Kopf sowie Musik und Tanz. Wie das einzigartige Fest in Südschweden gefeiert wird und wie es Gäste miterleben können, habe ich die Schwedin Evalott aus Trelleborg gefragt.

In diesem Jahr fällt der Mittsommer-Freitag übrigens auf den 21. Juni.


Petra: Hej liebe Evalott. Ich möchte mehr über Mittsommer erfahren. Warum ist das Fest bis heute so wichtig in Schweden?

Evalott: Auf schwedisch heißt das Fest „Midsommar“ und es ist die Zeit, um Familie und Freunde zu treffen. An diesem Juniwochenende geht der Sommer für uns los, egal ob der Himmel blau ist oder nicht. Das Fest hat eine große Tradition und jeder Schwede feiert es von Kindesbeinen an. Alle Generationen feiern zusammen. Junge und Alte und auch Gäste kommen auf der Festwiese zusammen und verbringen gemeinsam Zeit.

Petra: Was ist für dich und deine Familie der schönste Moment an Midsommar?

Evalott: Das Tanzen ist für mich sehr schön, wenn viele Menschen zusammen um die „Maistange“ hüpfen. Sie wird zuvor aufgestellt und ist mit grünen Kränzen geschmückt. Um diesen Mittelpunkt wird in mehreren Kreisen herumgetanzt zu Live-Musik und Gesang. Es gibt verschiedene traditionelle Lieder mit besonderen Bewegungen und Figuren. Eines ist zum Beispiel der Froschtanz. Das sieht dann so aus, dass mehrere große Kreise von jeweils etwa 50 Personen nach rechts und links tanzen, sich klatschend drehen und dabei singen. Kannst du dir das vorstellen?


Petra: Ich habe es bislang nur auf Fotos und in Videos gesehen, aber ich möchte es gern einmal live erleben. Es muss wohl etwas sehr Besonderes sein. Was würdest du deutschen Gästen empfehlen, wie kann man als Gast das Fest am besten erleben?

Evalott: Es gibt viele Plätze in Schweden, wo du traditionelle Midsommar mitfeiern kannst. Ich würde empfehlen, alle Festteile mitzuerleben – auch die Vorbereitungen. Wenn du alles mitmachen willst, dann beginnt das Fest mit Blumen pflücken und dem Schmücken der „midsommar stången“. Die Mädchen und Frauen binden Kränze aus Blumen. Dazu singen und tanzen wir zu „Morsgrisar är vi allihopa, små Grodorna, Vi äro musikanter och Raketen“. Kannst du schwedisch verstehen?


Petra: Leider nicht, aber vielleicht fange ich bei meinem ersten Midsommar-Fest damit an schwedisch zu lernen…

Evalott: Es gibt noch einpaar mehr Traditionen: Der Legende nach sollten Mädchen in der Mittsommernacht sieben verschiedene Arten von Blumen pflücken und sie unter ihr Kopfkissen legen. Wer das tut, so wird gesagt, wird von dem künftigen Ehemann träumen, aber du darfst niemandem verraten von wem du geträumt hast.

Petra: Wo und was wird an Midsommar gegessen?

Evalott: In jedem Dorf gibt es einen Versammlungsort, wo alle mit Tanz und Musik Mittsommer feiern. Oft ziehen alle in einer Prozession dorthin. Jeder bringt sein Essen mit, denn wir Schweden machen sehr gerne Picknick. Mein Picknickkorb enthält immer einen Salat, Kaffee und Kuchen. So wechseln sich tanzen, singen und essen ab. Am Abend gibt es dann zuhause das Hauptessen mit Familie und Freunden. Nach dem Essen haben wir Spaß an kleinen traditionellen Spielen wie Sackhüpfen und Kartoffellauf, bei dem das Gemüse auf Löffel zum Ziel balanciert wird. Das ist immer ein Riesenspaß für alle. Wir singen „snaps sånger“ und wenn die Stimmung gut ist, tanzen wir bis lange in die Nacht.

Einmal fiel mein runder Geburtstag auf Mittsommer und ich hatte ein so tolles Fest in meinem Garten, das ich nie vergessen werde.


Petra: Vielen Dank, Evalott, für deine Beschreibungen und ich werde versuchen, das wichtige schwedische Fest mal in Südschweden zu erleben.

Petra Pan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

vierzehn + 1 =