Zum Geburtstag: Ein Kurztrip nach Lund!

von 25 Sep 2017Kultur

Mein Geburtstagsmorgen, es klingelt an der Tür. Meine Freundin Sigrid steht da: „Petra. Happy Birthday. Kinder, kommt, wir müssen los.“ Wie, los? Wohin? Mein Mann: „Die beiden Kinder zu Sigrid, wir zwei nach Lund.“ Meine Kinder kieksen vor Freude über mein verdutztes Gesicht – sie haben dichtgehalten. Mein Mann lacht und hilft mir in die Jacke. Ich weiß gar nicht, wie mir geschieht: „Ich muss doch zur Arbeit!“ – „Hab ich alles geklärt.  Musst Du nicht!“„Ich habe doch gar nichts gepackt!“ – „Ich aber. Mit Sigrid zusammen. Ist alles im Kofferraum schon verstaut.“ Lund also. Für drei Nächte. Donnerstag bis Sonntag. Alles perfekt vorbereitet. Und ich hatte wirklich nichts gemerkt.


1000 Jahre jung
Erst auf der Fähre, als wir an der Panorama-Bar sitzen und ins unendliche Blau schippern, beginne ich zu realisieren, dass mein kleiner Traum gerade wahr wird: Offenbar hatte ich ziemlich intensiv vom Ausflug nach Lund auf meiner zurückliegenden Bloggerreise nach Malmö geschwärmt. Und dass ich unbedingt nochmal mit mehr Zeit hin muss. In der Bischofs- und Universitätsstadt verbinden sich Tradition und 1000 Jahre Geschichte mit Innovation. Dank der Studenten sprudelt es in historischer Kulisse im mittelalterlichen Stadtkern nur so über vor Leben. Fachwerkhäuser in romantischen Gässchen, gesäumt von unzähligen Cafés, Bars, Lädchen. Und die vielen Museen und Kulturdenkmäler! Die Wege sind kurz, alles ist super zu erreichen: perfekt für ein verlängertes Wochenende voll Kunst, Kultur und Geschichte.


Spaziergang durch die Geschichte
Erster Tag! Raus, die Stadt erkunden. Einmalig: das Freilichtmuseum Kulturen. Eigentlich handelt es sich hier mehr um eine kleine Freiluftstadt. Kulturen liegt mitten in Lunds Zentrum und bietet über mehrere Straßenzüge hinweg Kulturgeschichte zum Anfassen. Ein Spaziergang durch historische Häuser vom Mittelalter bis in die 1930er Jahre, die von überall her zusammengetragen wurden. Super-anschaulich und beeindruckend! Nächster Stopp: ein Besuch in dem Wahrzeichen Lunds und Skånes – der romanischen Domkyrka aus dem 12. Jahrhundert. Als ältester Dom Skandinaviens ist dieses Kulturdenkmal ein absolutes must-see. Imposant, stolz, mächtig. Wow. Zum Abschluss unserer Tour durch Lunds Vergangenheit und Gegenwart streifen wir durch die Saluhallen am Mårtenstorget. In der historischen Markthalle kommen Gourmets in geschichtsträchtigem Ambiente auf Ihre Kosten: Delikatessen soweit das Auge reicht! Wir genehmigen uns Räucherlachs und ein Glas Champagner – man kann ja nicht häufig genug auf so ein Geburtstagswochenende anstoßen.

Von grünen und zukünftigen Kunstwerken
Tag zwei – ein wunderschöner Herbsttag. Unser Ziel: der botanische Garten der Universität Lund. Nach dem Wandeln auf eindrucksvoll-abwechslungsreichen Grünflächen kann man z.B. einen Abstecher in die Wüste oder den Regenwald machen: Die exotische Pflanzenpracht in den Gewächshäusern lädt zu einer kleinen Weltreise ein. Kaum vorstellbar, dass dieser Park bereits im 17. Jahrhundert zu Forschungszwecken angelegt wurde. Sehr zu empfehlen: das kleine Café mit leckeren selbstgemachten Kuchen! Nächstes Ziel: Das Skizzenmuseum. Hier widmet man sich nicht nur der Kunst – sondern dem Weg dahin. Von der Idee bis zum fertigen Werk, zaghafte Scribbles neben imposanten Gipsskulpturen –  spannend, den Schaffensprozess anhand von Entwürfen und Modellen nachzuvollziehen. Abends gibt es noch ein Highlight: einen Stand-up-Comedy-Abend. Das rechne ich meinem Mann hoch an, denn er versteht nur ein paar Brocken schwedisch. Aber er weiß auch, dass ich den schwedischen Humor sehr schätze und Lund für seine lebendige Comedy-Szene bekannt ist.

Auf Wiedersehen, Lund
Der Sonntag ist da. Abreisetag. Schade… Auf dem Weg zu unserer Fähre in Trelleborg halten wir aber noch an einem bezaubernden Hofladen und decken uns mit Mitbringseln ein. Und, was soll ich sagen: Das Umland von Lund ist auch sehr schön und mein Mann hat im Frühjahr Geburtstag 😉 Da habe ich schon eine Geschenkidee: Es gibt nämlich jetzt ein Angebot von TT-Line für eine Kombireise nach Malmö und Lund
Petra Pan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

16 − zwölf =